Hauptbahnhof Hamburg

Der Hamburger Hauptbahnhof ist einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte in der Bundesrepublik. Der Dreh- und Angelpunkt für Reisende in der Hansestadt zählte im Jahr 2018 stolze 550.000 Passagiere pro Tag und war damit nicht nur der meistfrequentierte Fernbahnhof Deutschlands, sondern nach Paris-Nord der meistgenutzte Bahnhof Europas. Damit die enorme Menge an Passagieren täglich sicher und schnell ihr Ziel erreicht, müssen alle technischen Einrichtungen so präzise laufen wie ein Uhrwerk. Dies gilt auch für die Fahrtreppen, die die Reisenden schnell und bequem von A nach B bringen. Ihre zuverlässige Funktionstüchtigkeit ist daher von immenser Bedeutung, und schon kleinste Beschädigungen können sie in Stillstand versetzen.  

 

Das war die Herausforderung 

Eine Fahrtreppe am Hauptbahnhof wies durch starke Abnutzung und hohe Frequentierung erhebliche Schäden auf. Verursacht wurden diese vor allem durch die Verwendung von Streugut im vorangegangenen Winter, das zum Schutz der Passanten intensiv eingesetzt werden musste. Die Stufenstege wurden durch die kleinen Steinchen des Streuguts zunehmend abgeschliffen, zudem setzten sich immer wieder Fremdkörper zwischen den Fahrtreppenstufen und dem Einzug der Fahrtreppe fest. Da die defekte Treppe darüber hinaus komplett im Freien liegt, haben auch harte Witterungsbedingungen ihre Spuren auf den Stufen hinterlassen. Die Schäden waren mit der Zeit so gravierend, dass die Treppe aus Sicherheitsgründen schließlich komplett abgeschaltet werden musste. 

 

So haben wir sie gemeistert: 

An dieser Stelle kommt Weber Tec ins Spiel. Aufgrund der guten Erfahrungen mit uns hat thyssenkrupp Aufzüge im Auftrag der Hansestadt erneut Weber Tec mit der Reparatur der Fahrtreppe beauftragt. Bei der Instandsetzung mit unserer selbstentwickelten Reparaturmethode EsCare wurden die Stege zunächst gesäubert, um jegliche Verschmutzung zu entfernen und eine vollkommen metallisch reine Oberfläche wiederherzustellen. Da die Treppe im Freien liegt und es während der Arbeiten immer wieder zu Regenschauern kam, mussten wir die Treppe regenfest abdecken, um einen trockenen und sauberen Untergrund sicherzustellen. Nur so konnte gewährleistet werden, dass die Reparatur unseren hohen Ansprüchen gerecht wird und dauerhaft haltbar ist. Danach wurden die Stege mit unseren zertifizierten EsCare-Fillern aufgefüllt und in Form gebracht. So waren die Stege nicht nur „entschärft“, sondern entsprachen auch wieder den Anforderungen der EN115. Am Ende waren sowohl wir als auch unser Auftraggeber mehr als zufrieden mit dem Resultat. 

 

Flughafen Wien

Der Flughafen Wien ist der größte Airport Österreichs. Der Flughafen in der Hauptstadt der Republik zählte im Jahr 2019 über 30 Millionen Passagiere und erreichte damit das höchste Fluggastaufkommen seiner Geschichte. Damit die Passagiere ihre Destination reibungslos und schnell erreichen, ist die Funktionalität der Anlagen in den Terminals von enormer Bedeutung. Das gilt auch für die zahlreichen Rolltreppen, die die Fluggäste bequem von einem Ort zum anderen befördern. 

Das war die Herausforderung 

Am Flughafen Wien sollten Schäden an diversen Fahrtreppen behoben werden. Ein entscheidender Faktor: Weber Tec hat bereits vor einigen Jahren am Terminal 3 des Airports Stufen instandgesetzt und dabei einen bleibenden Eindruck hinterlassen. So erhielten wir als routinierter Experte erneut den Auftrag, die Stufen von sieben Fahrtreppen in öffentlichen und nicht-öffentlichen Bereichen der beiden weiteren Terminals zu reparieren. Die Treppen in den Arealen, die derzeit renoviert werden, wiesen stärkere Beeinträchtigungen auf, da Fremdkörper und Verunreinigungen von den Baustellen auf die Treppen gelangt sind und dort zu Schäden geführt haben. Bei dem Auftrag war es wichtig, den Betrieb am belebten Flughafen möglichst wenig zu stören, was in der Regel nur nachts möglich ist – nicht so aber mit uns. 

So haben wir sie gemeistert: 

Bei den Arbeiten kam wie immer das inzwischen langjährig bewährte EsCare-System zum Einsatz. Mit EsCare können Stufenstege schnell und unkompliziert vor Ort instandgesetzt werden – ganz ohne Ausbau und den damit verbundenen Stillstandzeiten und Frachtkosten. Somit sparte unser Kunde nicht nur wertvolle Zeit, sondern auch bares Geld. Neben der effektiven Reparaturmethode liefen die Arbeiten auch dank unserer Zuverlässigkeit und Flexibilität reibungslos. Durch unsere strikte Termintreue konnten wir erreichen, dass die Fahrtreppen an Fluggastbrücken tagsüber repariert wurden, ohne den Abfertigungsbetrieb zu beeinträchtigen. Dadurch konnte der organisatorische und finanzielle Aufwand für beide Seiten möglichst geringgehalten werden.  

Hauptbahnhof Graz

Im Süden Österreichs liegt die belebte Metropole Graz. Die Landeshauptstadt der Steiermark beherbergt knapp 284.000 Einwohner und ist damit die zweitgrößte Stadt der Republik. Als Anlaufstelle für viele Touristen und Berufstätige in der Region spielt der Hauptbahnhof Graz eine wichtige Rolle für die Infrastruktur und den Verkehr der Stadt. Um einen reibungslosen Ablauf des Betriebs für alle Beteiligten zu sicherzustellen, ist es gerade an einem so großen Bahnhof wie in Graz wichtig, dass insbesondere die Rolltreppen vor Ort voll funktionstüchtig sind und nicht stillstehen.  

 

Das war die Herausforderung 

Insgesamt reparierten wir am Hauptbahnhof in Graz bei zwei Aufträgen sechs Fahrtreppen. Diese waren bei vorherigen Prüfungen beanstandet worden oder durch Schäden aufgefallen, wodurch beim zweiten Auftrag zwei komplette Stufenbänder repariert werden mussten. Dies sollte möglichst ohne Beeinträchtigung des Betriebs und für die Passagiere am Hauptbahnhof der Metropole geschehen. 

 

So haben wir sie gemeistert: 

Wie bei jedem Auftrag mussten wir uns den vor Ort angetroffenen und spezifischen Umstände anpassen und unvorhersehbare Widrigkeiten mit unserem technischen Know-how lösen. Durch die langjährige Kompetenz im Umgang mit der Reparatur von Fahrtreppen ist es uns gelungen, den Auftrag innerhalb des gesteckten Zeitplans erfolgreich und zur vollsten Zufriedenheit des Auftraggebers zu erfüllen. Dabei haben wir es geschafft, die höchstmögliche Anlagenverfügbarkeit für unsere Kunden zu gewährleisten und gleichzeitig etwaige Einschränkungen für die Reisenden und Pendler so gering wie möglich zu halten. „Die Aufarbeitung der Stufenstege durch Weber Tec hat sich technisch absolut bewährt. Die Reparaturmethode der Firma garantiert eine raschere Verfügbarkeit der Fahrtreppe, was an einem Verkehrsknotenpunkt wie Graz natürlich unabdingbar ist. Außerdem werden durch die effektive Lösung von Weber Tec die Life-Cycle-Costs für uns erheblich minimiert. Insgesamt wurde also ein überzeugendes Ergebnis erzielt, das uns sehr zufrieden stellt“, so der Ingenieur für Anlagentechnik am Grazer Hauptbahnhof, Karl Pretscher. 

Menü schließen